Im Tulpenfieber

1593 pflanzte der Präfekt Cludius eine Tulpenzwiebel in seinem botanischen Garten in den Niederlanden. Im Frühjahr 1594 blühte dort die erste Tulpe. Sie markierte den Beginn der Tulpenära. Von Zwergtulpe bis Papageientulpen, von glatt bis ausgefranst, von einfarbig bis gezeichnet - die Vielfalt ist unendlich...gekonnt in Szene gesetzt wird jede Tulpe zur Königin des Frühlings.

Anmeldeschluss: Montag, 04. Februar 2019

Kursinhalt: 
  • kurze Einführung
  • Besonderheiten bei der Verarbeitung von Tulpen
  • Vorbereiten der Materialien
  • Erklärungen zu den angewandten Techniken
  • praktische Anwendung 
  • Tipps und Tricks
Zielsetzung: 

Sie lernen die Besonderheiten bei der Verarbeitung von Tulpen kennen und das fachgerechte Arrangieren mit den passenden gestalterischen und technischen Hilfsmitteln.

Kursmaterial: 

Tulpen, Aeste, Moos, Holzrahmen, Steckschaum, Reagenzgläser, Draht u.s.w.

Kursdauer: 
3 Stunden
Kursgeld: 
CHF 80.00
Kursmaterial: 
CHF 65.00
Total: 
CHF 145.00